Liebhabertheater Schloss Kochberg

Probe im Liebhabertheater Schloss Kochberg (Foto: Maik Schuck)

Spielzeit 2022Spielzeit 2023

Theatersommer 2023

»Lebenskunst«

Unser Theatersommer 2023 mit dem Thema »Lebenskunst« lädt Sie an den Wochenenden von Mai bis September nach Schloss Kochberg ein. Im authentischen Theater der Goethezeit zeigen wir Werke aus dem 18. Jahrhundert in Oper, Schauspiel und Konzert entsprechend der historischen Aufführungspraxis, sodass Ort, Werk und Aufführung ein Gesamtkunstwerk bilden. Das speziell für diese Bühne zugeschnittene Programm entsteht in enger Zusammenarbeit mit renommierten Künstlern. Entdecken Sie, wie aktuell die Stücke sind, die vor über 200 Jahren entstanden!

Goethes Lieblings-opera buffa Die Theatralischen Abentheuer oder der Theaterdirektor in Nöthen (L’impresario in angustie) von Domenico Cimarosa mit der lautten compagney BERLIN, die arkadische Oper Der gefangene Amor oder Die Liebe in Fesseln von Giuseppe Scarlatti (Ensemble I Porporini) und Goethes Lustspiel Die Mitschuldigen werden wieder zu erleben sein. Als Gastspiel zeigen wir Christoph Willibald Glucks Oper Die Chinesinnen. Vier hochkarätige, auf historischen Instrumenten gespielte Kammerkonzerte erwarten Sie: Das Thüringer Bach Collegium eröffnet den Theatersommer mit Diletto Musicale. Zu Pfingsten stellt Frank Immo Zichner am Hammerflügel uns den Lebenskünstler Papa Haydn vor. Gerd Amelung und Claudia Mende präsentieren Sonaten des Weimarer Hofkapellmeisters Johann Ernst Bach. Ganz speziell ist die Kombination von Violine und Laute beim Konzert von Gernot Süßmuth und Wolfgang Katschner am 22. Juli.

Seien Sie gespannt auf unser neues Opernprojekt! Carl von Stein verwandelte das Rittergut Kochberg in einen Musenhof mit Landschaftspark und schuf eine einzigartige Symbiose von Landwirtschaft, Natur und Kunst. Dieses Zeugnis von Lebenskunst eines angesichts von Krieg und einer Klimakatastrophe ständig vom Bankrott bedrohten Rittergutsbesitzers machen wir zum Thema eines eigens dafür entwickelten Opernprojekts, das wir mit der lautten compagney auf die Bühne bringen. Auf der Suche nach der besten Welt – ein Opern-Pasticcio über Musen, Acker und Bankrott (Musikalische Leitung Wolfgang Katschner, Regie Nils Niemann).

Vier Veranstaltungen im April bilden einen Prolog zum Theatersommer. Zu Ostern begrüßen wir den Frühling mit »Goethe.Faust.Ostern!«. Ein Vortrag über den »Influencer« um 1800 Friedrich Justin Bertuch und sein Journal des Luxus und der Moden bereitet auf das Thema »Lebenskunst« vor. Zum letzten Mal zeigen wir Peter Hacks’ Stück Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe mit der großartigen Barbara Schnitzler. Die diesjährigen Stipendiaten der Stiftung Elfrun Gabriel werden im Konzert vorgestellt.


April


Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe

Ein-Personen-Schauspiel in fünf Akten von Peter Hacks
Charlotte von Stein: Barbara Schnitzler

Regie: Helfried Schöbel †

Eine Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg mit Hoppes Hoftheater und dem Goethe-Theater Bad Lauchstädt.


Frauenbiographien des 18. Jahrhunderts
Modezar und »Lebenskünstler«

Friedrich Justin Bertuch und sein Journal des Luxus und der Moden

Vortrag von Dr. Annette Seemann im Kubus der Herzogin Anna Amalia Bibliothek

Die Veranstaltung findet im Kubus der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar statt.

Kooperation des Liebhabertheaters Schloss Kochberg mit der Gesellschaft Anna Amalia Bibliothek, der Herzogin Anna Amalia Bibliothek und Soroptimist International Club Weimar


Konzert mit Stipendiaten der Stiftung Elfrun Gabriel
Beflügelt

Internationale junge Meisterpianist:innen spielen Werke aus Barock, Klassik und Romantik

Yeram Park und Daon Choi, Meisterschüler an der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« Leipzig

Mai

Eröffnungskonzert zum Thema »Lebenskunst«
Diletto Musicale

Werke von Locatelli, Telemann und Vivaldi

Thüringer Bach Collegium
Leitung: Gernot Süßmuth


Geh aus mein Herz und suche Freud

Festgottesdienst zur Eröffnung des Kochberger Gartenvergnügens in der alten Patronatskirche St. Michael

Kochberger Gartenvergnügen

Klassik-Gartenfestival mit umfangreichem Programm und einem vielfältigen Angebot an den Ständen

Gartenpflanzen, Blumen, historische Pelargonien, Kräuter, klassische Gartenmöbel, Gartendekorationen, Duftessenzen und Seifen, Naturkosmetik, Strohhüte, Körbe, kulinarische Kostproben, Feinkost, Wein, Brot und Käse, Gebäck und Eingemachtes nach historischen Rezepten, Kaffee und Kuchen, Maibowle

Ausstellung im einzigartigen Privattheater aus dem späten 18. Jahrhundert

Theaterkostüme nach Vorbildern aus dem Journal des Luxus und der Moden und nach Zeichnungen von Daniel Nikolaus Chodowiecki (spätes 18. / frühes 19. Jahrhundert)

Parkführungen

(genaue Uhrzeiten folgen)

Museumsbesuch im Schloss von Goethes Liebe Charlotte von Stein
Besuch der reich ausgestatteten ehemaligen Patronatskirche St. Michael im Dorf

Auf der Suche nach der besten Welt

Ein Opern-Pasticcio über Musen, Acker und Bankrott

Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg – Theater an der Klassik Stiftung Weimar mit der lautten compagney BERLIN


Thüringer Schlössertage
Papa Haydn – ein Lebenskünstler!

Violinsonaten und Briefe von Joseph Haydn
Frank-Immo Zichner, Hammerflügel*

*Nachbau eines Hammerfllügels von Martin Schwabe nach Anton Walter, Wien 1796

Juni

Einführung in Werk und Aufführung

Die Mitschuldigen

Lustspiel in drei Aufzügen von Johann Wolfgang von Goethe (1768)
Aufführung entsprechend der historischen Aufführungspraxis des späten 18. Jahrhunderts

Der Wirt: Harald Arnold
Sophie, seine Tochter: Lisa Altenpohl
Söller, ihr Mann: Andreas Schmitz
Alcest, der Gast: Gerda Müller

Regie: Nils Niemann
Kostüme: Tamiko Yamashita-Gegusch
Produktion: Silke Gablenz-Kolakovic

Eine Produktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg

Gefördert von:

Freistaat Thüringen – Staatskanzlei


Ein junger Hofkapellmeister

Sechs Sonaten für das Clavier und eine Violine von Johann Ernst Bach

Claudia Mende, Violine
Gerd Amelung, Hammerflügel*

*Nachbau eines Hammerflügels von Kerstin Schwarz-Damm nach Gottfried Silbermann 1749


Einführung in Werk und Aufführung

Die Mitschuldigen

Lustspiel in drei Aufzügen von Johann Wolfgang von Goethe (1768)
Aufführung entsprechend der historischen Aufführungspraxis des späten 18. Jahrhunderts

Der Wirt: Harald Arnold
Sophie, seine Tochter: Lisa Altenpohl
Söller, ihr Mann: Andreas Schmitz
Alcest, der Gast: Gerda Müller

Regie: Nils Niemann
Kostüme: Tamiko Yamashita-Gegusch
Produktion: Silke Gablenz-Kolakovic

Eine Produktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg

Gefördert von:

Freistaat Thüringen – Staatskanzlei


Auf der Suche nach der besten Welt

Ein Opern-Pasticcio über Musen, Acker und Bankrott

Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg – Theater an der Klassik Stiftung Weimar mit der lautten compagney BERLIN

Juli

Einführung in Werk und Aufführung

Der gefangene Amor oder Die Liebe in Fesseln (Amor prigioniero)

Arkadische Miniaturoper von Giuseppe Scarlatti (1718–1777)
Libretto von Pietro Metastasio, deutsche Übersetzung Babette Hesse
Aufführung entsprechend der historischen Aufführungspraxis des späten 18. Jahrhunderts

Amor – Frieda Jolande Barck, Sopran
Diana – Alice Lackner, Sopran
Nymphe Irene – Gerrit Berenike Heiter, Pantomime und Tanz
Nymphe Silvia – Laila Cathleen Neuman, Pantomime und Tanz

Ensemble I Porporini
Musikalische Leitung: Gerd Amelung
Regie: Nils Niemann
Kostüme: Tamiko Yamashita-Gegusch
Bühnenmalerei: Rica Mende
Produktion: Silke Gablenz-Kolakovic, Gerd Amelung

Eine Koproduktion des Liehabertheaters Schloss Kochberg mit dem Ensemble I Porporini.

Gefördert von:

Freistaat Thüringen – Staatskanzlei


Einführung in Werk und Aufführung

Der gefangene Amor oder Die Liebe in Fesseln (Amor prigioniero)

Arkadische Miniaturoper von Giuseppe Scarlatti (1718–1777)
Libretto von Pietro Metastasio, deutsche Übersetzung Babette Hesse
Aufführung entsprechend der historischen Aufführungspraxis des späten 18. Jahrhunderts

Amor – Frieda Jolande Barck, Sopran
Diana – Alice Lackner, Sopran
Nymphe Irene – Gerrit Berenike Heiter, Pantomime und Tanz
Nymphe Silvia – Laila Cathleen Neuman, Pantomime und Tanz

Ensemble I Porporini
Musikalische Leitung: Gerd Amelung
Regie: Nils Niemann
Kostüme: Tamiko Yamashita-Gegusch
Bühnenmalerei: Rica Mende
Produktion: Silke Gablenz-Kolakovic, Gerd Amelung

Eine Koproduktion des Liehabertheaters Schloss Kochberg mit dem Ensemble I Porporini.

Gefördert von:

Freistaat Thüringen – Staatskanzlei


Auf der Suche nach der besten Welt

Ein Opern-Pasticcio über Musen, Acker und Bankrott

Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg – Theater an der Klassik Stiftung Weimar mit der lautten compagney BERLIN


Einführung in Werk und Aufführung

Die Mitschuldigen

Lustspiel in drei Aufzügen von Johann Wolfgang von Goethe (1768)
Aufführung entsprechend der historischen Aufführungspraxis des späten 18. Jahrhunderts

Der Wirt: Harald Arnold
Sophie, seine Tochter: Lisa Altenpohl
Söller, ihr Mann: Andreas Schmitz
Alcest, der Gast: Gerda Müller

Regie: Nils Niemann
Kostüme: Tamiko Yamashita-Gegusch
Produktion: Silke Gablenz-Kolakovic

Eine Produktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg

Gefördert von:

Freistaat Thüringen – Staatskanzlei


Konzert für Violine und Laute

Gernot Süßmuth Violine
Wolfgang Katschner, Laute


Einführung in Werk und Aufführung

Die Mitschuldigen

Lustspiel in drei Aufzügen von Johann Wolfgang von Goethe (1768)
Aufführung entsprechend der historischen Aufführungspraxis des späten 18. Jahrhunderts

Der Wirt: Harald Arnold
Sophie, seine Tochter: Lisa Altenpohl
Söller, ihr Mann: Andreas Schmitz
Alcest, der Gast: Gerda Müller

Regie: Nils Niemann
Kostüme: Tamiko Yamashita-Gegusch
Produktion: Silke Gablenz-Kolakovic

Eine Produktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg

Gefördert von:

Freistaat Thüringen – Staatskanzlei

August

Auf der Suche nach der besten Welt

Ein Opern-Pasticcio über Musen, Acker und Bankrott

Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg – Theater an der Klassik Stiftung Weimar mit der lautten compagney BERLIN


Einführung in Werk und Aufführung

Goethes Lieblings-opera-buffa
Die Theatralischen Abentheuer oder Der Theaterdirektor in Nöthen (L’impresario in angustie)

Oper von Domenico Cimarosa
Libretto von Giuseppe Maria Diodati
deutsche Übersetzung Babette Hesse
eingerichtet nach der Weimarer Fassung von 1791
Aufführung entsprechend der historischen Aufführungspraxis des späten 18. Jahrhunderts

Lorenzo, der Direktor – Max Jakob Rößeler
Orlando, der Dichter – Cornelius Uhle
Polidoro, der Kapellmeister – Christian Pohlers
Fiordispina, prima buffa – Alessia Schumacher
Doralba, prima donna seria – Alessia Schumacher
Merlina, prima donna giocosa – Johanna Kaldewei
Strabinio, Beschützer von Doralba – Christoph Kurzweil

lautten compagney Berlin
musikalische Leitung: Wolfgang Katschner
musikalische Assistenz: Daniel Trumbull
Regie: Nils Niemann
Regieassistenz: Christoph Kurzweil
Kostüme: Jan Hoffmann
Einrichtung von Partitur und Stimmen: Ulrike Becker
Produktion: Silke Gablenz-Kolakovic

Eine Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg – Theater an der Klassik Stiftung Weimar und der lautten compagney BERLIN


Einführung in Werk und Aufführung

Goethes Lieblings-opera-buffa
Die Theatralischen Abentheuer oder Der Theaterdirektor in Nöthen (L’impresario in angustie)

Oper von Domenico Cimarosa
Libretto von Giuseppe Maria Diodati
deutsche Übersetzung Babette Hesse
eingerichtet nach der Weimarer Fassung von 1791
Aufführung entsprechend der historischen Aufführungspraxis des späten 18. Jahrhunderts

Lorenzo, der Direktor – Max Jakob Rößeler
Orlando, der Dichter – Cornelius Uhle
Polidoro, der Kapellmeister – Christian Pohlers
Fiordispina, prima buffa – Alessia Schumacher
Doralba, prima donna seria – Alessia Schumacher
Merlina, prima donna giocosa – Johanna Kaldewei
Strabinio, Beschützer von Doralba – Christoph Kurzweil

lautten compagney Berlin
musikalische Leitung: Wolfgang Katschner
musikalische Assistenz: Daniel Trumbull
Regie: Nils Niemann
Regieassistenz: Christoph Kurzweil
Kostüme: Jan Hoffmann
Einrichtung von Partitur und Stimmen: Ulrike Becker
Produktion: Silke Gablenz-Kolakovic

Eine Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg – Theater an der Klassik Stiftung Weimar und der lautten compagney BERLIN


Einführung in Werk und Aufführung

Goethes Lieblings-opera-buffa
Die Theatralischen Abentheuer oder Der Theaterdirektor in Nöthen (L’impresario in angustie)

Oper von Domenico Cimarosa
Libretto von Giuseppe Maria Diodati
deutsche Übersetzung Babette Hesse
eingerichtet nach der Weimarer Fassung von 1791
Aufführung entsprechend der historischen Aufführungspraxis des späten 18. Jahrhunderts

Lorenzo, der Direktor – Max Jakob Rößeler
Orlando, der Dichter – Cornelius Uhle
Polidoro, der Kapellmeister – Christian Pohlers
Fiordispina, prima buffa – Alessia Schumacher
Doralba, prima donna seria – Alessia Schumacher
Merlina, prima donna giocosa – Johanna Kaldewei
Strabinio, Beschützer von Doralba – Christoph Kurzweil

lautten compagney Berlin
musikalische Leitung: Wolfgang Katschner
musikalische Assistenz: Daniel Trumbull
Regie: Nils Niemann
Regieassistenz: Christoph Kurzweil
Kostüme: Jan Hoffmann
Einrichtung von Partitur und Stimmen: Ulrike Becker
Produktion: Silke Gablenz-Kolakovic

Eine Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg – Theater an der Klassik Stiftung Weimar und der lautten compagney BERLIN


Einführung in Werk und Aufführung

Goethes Lieblings-opera-buffa
Die Theatralischen Abentheuer oder Der Theaterdirektor in Nöthen (L’impresario in angustie)

Oper von Domenico Cimarosa
Libretto von Giuseppe Maria Diodati
deutsche Übersetzung Babette Hesse
eingerichtet nach der Weimarer Fassung von 1791
Aufführung entsprechend der historischen Aufführungspraxis des späten 18. Jahrhunderts

Lorenzo, der Direktor – Max Jakob Rößeler
Orlando, der Dichter – Cornelius Uhle
Polidoro, der Kapellmeister – Christian Pohlers
Fiordispina, prima buffa – Alessia Schumacher
Doralba, prima donna seria – Alessia Schumacher
Merlina, prima donna giocosa – Johanna Kaldewei
Strabinio, Beschützer von Doralba – Christoph Kurzweil

lautten compagney Berlin
musikalische Leitung: Wolfgang Katschner
musikalische Assistenz: Daniel Trumbull
Regie: Nils Niemann
Regieassistenz: Christoph Kurzweil
Kostüme: Jan Hoffmann
Einrichtung von Partitur und Stimmen: Ulrike Becker
Produktion: Silke Gablenz-Kolakovic

Eine Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg – Theater an der Klassik Stiftung Weimar und der lautten compagney BERLIN


Einführung in Werk und Aufführung

Der gefangene Amor oder Die Liebe in Fesseln (Amor prigioniero)

Arkadische Miniaturoper von Giuseppe Scarlatti (1718–1777)
Libretto von Pietro Metastasio, deutsche Übersetzung Babette Hesse
Aufführung entsprechend der historischen Aufführungspraxis des späten 18. Jahrhunderts

Amor – Frieda Jolande Barck, Sopran
Diana – Alice Lackner, Sopran
Nymphe Irene – Gerrit Berenike Heiter, Pantomime und Tanz
Nymphe Silvia – Laila Cathleen Neuman, Pantomime und Tanz

Ensemble I Porporini
Musikalische Leitung: Gerd Amelung
Regie: Nils Niemann
Kostüme: Tamiko Yamashita-Gegusch
Bühnenmalerei: Rica Mende
Produktion: Silke Gablenz-Kolakovic, Gerd Amelung

Eine Koproduktion des Liehabertheaters Schloss Kochberg mit dem Ensemble I Porporini.

Gefördert von:

Freistaat Thüringen – Staatskanzlei


Einführung in Werk und Aufführung

Der gefangene Amor oder Die Liebe in Fesseln (Amor prigioniero)

Arkadische Miniaturoper von Giuseppe Scarlatti (1718–1777)
Libretto von Pietro Metastasio, deutsche Übersetzung Babette Hesse
Aufführung entsprechend der historischen Aufführungspraxis des späten 18. Jahrhunderts

Amor – Frieda Jolande Barck, Sopran
Diana – Alice Lackner, Sopran
Nymphe Irene – Gerrit Berenike Heiter, Pantomime und Tanz
Nymphe Silvia – Laila Cathleen Neuman, Pantomime und Tanz

Ensemble I Porporini
Musikalische Leitung: Gerd Amelung
Regie: Nils Niemann
Kostüme: Tamiko Yamashita-Gegusch
Bühnenmalerei: Rica Mende
Produktion: Silke Gablenz-Kolakovic, Gerd Amelung

Eine Koproduktion des Liehabertheaters Schloss Kochberg mit dem Ensemble I Porporini.

Gefördert von:

Freistaat Thüringen – Staatskanzlei

September

Auf der Suche nach der besten Welt

Ein Opern-Pasticcio über Musen, Acker und Bankrott

Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg – Theater an der Klassik Stiftung Weimar mit der lautten compagney BERLIN


Gastspiel
Le Cinesi (Die Chinesinnen)

Oper von Christoph Willibald Gluck
Libretto von Pietro Metastasio

Deutsch-Chinesisches Opernprojekt

Lisingia: Eva Wenniges
Sivene: LinLin Fan
Tangia: Xuewei Liu
Silango: Markus Gille

Musikalische Leitung: Xin Tan
Regie: Sonja Trebes
Kostüme und Ausstattung: David Yiqi Han


Denkmaltag

Führungen im einzigartigen Privattheater aus dem späten 18. Jahrhundert


Einführung in Werk und Aufführung

Goethes Lieblings-opera-buffa
Die Theatralischen Abentheuer oder Der Theaterdirektor in Nöthen (L’impresario in angustie)

Oper von Domenico Cimarosa
Libretto von Giuseppe Maria Diodati
deutsche Übersetzung Babette Hesse
eingerichtet nach der Weimarer Fassung von 1791
Aufführung entsprechend der historischen Aufführungspraxis des späten 18. Jahrhunderts

Lorenzo, der Direktor – Max Jakob Rößeler
Orlando, der Dichter – Cornelius Uhle
Polidoro, der Kapellmeister – Christian Pohlers
Fiordispina, prima buffa – Alessia Schumacher
Doralba, prima donna seria – Alessia Schumacher
Merlina, prima donna giocosa – Johanna Kaldewei
Strabinio, Beschützer von Doralba – Christoph Kurzweil

lautten compagney Berlin
musikalische Leitung: Wolfgang Katschner
musikalische Assistenz: Daniel Trumbull
Regie: Nils Niemann
Regieassistenz: Christoph Kurzweil
Kostüme: Jan Hoffmann
Einrichtung von Partitur und Stimmen: Ulrike Becker
Produktion: Silke Gablenz-Kolakovic

Eine Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg – Theater an der Klassik Stiftung Weimar und der lautten compagney BERLIN


Einführung in Werk und Aufführung

Goethes Lieblings-opera-buffa
Die Theatralischen Abentheuer oder Der Theaterdirektor in Nöthen (L’impresario in angustie)

Oper von Domenico Cimarosa
Libretto von Giuseppe Maria Diodati
deutsche Übersetzung Babette Hesse
eingerichtet nach der Weimarer Fassung von 1791
Aufführung entsprechend der historischen Aufführungspraxis des späten 18. Jahrhunderts

Lorenzo, der Direktor – Max Jakob Rößeler
Orlando, der Dichter – Cornelius Uhle
Polidoro, der Kapellmeister – Christian Pohlers
Fiordispina, prima buffa – Alessia Schumacher
Doralba, prima donna seria – Alessia Schumacher
Merlina, prima donna giocosa – Johanna Kaldewei
Strabinio, Beschützer von Doralba – Christoph Kurzweil

lautten compagney Berlin
musikalische Leitung: Wolfgang Katschner
musikalische Assistenz: Daniel Trumbull
Regie: Nils Niemann
Regieassistenz: Christoph Kurzweil
Kostüme: Jan Hoffmann
Einrichtung von Partitur und Stimmen: Ulrike Becker
Produktion: Silke Gablenz-Kolakovic

Eine Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg – Theater an der Klassik Stiftung Weimar und der lautten compagney BERLIN


Einführung in Werk und Aufführung

Goethes Lieblings-opera-buffa
Die Theatralischen Abentheuer oder Der Theaterdirektor in Nöthen (L’impresario in angustie)

Oper von Domenico Cimarosa
Libretto von Giuseppe Maria Diodati
deutsche Übersetzung Babette Hesse
eingerichtet nach der Weimarer Fassung von 1791
Aufführung entsprechend der historischen Aufführungspraxis des späten 18. Jahrhunderts

Lorenzo, der Direktor – Max Jakob Rößeler
Orlando, der Dichter – Cornelius Uhle
Polidoro, der Kapellmeister – Christian Pohlers
Fiordispina, prima buffa – Alessia Schumacher
Doralba, prima donna seria – Alessia Schumacher
Merlina, prima donna giocosa – Johanna Kaldewei
Strabinio, Beschützer von Doralba – Christoph Kurzweil

lautten compagney Berlin
musikalische Leitung: Wolfgang Katschner
musikalische Assistenz: Daniel Trumbull
Regie: Nils Niemann
Regieassistenz: Christoph Kurzweil
Kostüme: Jan Hoffmann
Einrichtung von Partitur und Stimmen: Ulrike Becker
Produktion: Silke Gablenz-Kolakovic

Eine Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg – Theater an der Klassik Stiftung Weimar und der lautten compagney BERLIN


Einführung in Werk und Aufführung

Goethes Lieblings-opera-buffa
Die Theatralischen Abentheuer oder Der Theaterdirektor in Nöthen (L’impresario in angustie)

Oper von Domenico Cimarosa
Libretto von Giuseppe Maria Diodati
deutsche Übersetzung Babette Hesse
eingerichtet nach der Weimarer Fassung von 1791
Aufführung entsprechend der historischen Aufführungspraxis des späten 18. Jahrhunderts

Lorenzo, der Direktor – Max Jakob Rößeler
Orlando, der Dichter – Cornelius Uhle
Polidoro, der Kapellmeister – Christian Pohlers
Fiordispina, prima buffa – Alessia Schumacher
Doralba, prima donna seria – Alessia Schumacher
Merlina, prima donna giocosa – Johanna Kaldewei
Strabinio, Beschützer von Doralba – Christoph Kurzweil

lautten compagney Berlin
musikalische Leitung: Wolfgang Katschner
musikalische Assistenz: Daniel Trumbull
Regie: Nils Niemann
Regieassistenz: Christoph Kurzweil
Kostüme: Jan Hoffmann
Einrichtung von Partitur und Stimmen: Ulrike Becker
Produktion: Silke Gablenz-Kolakovic

Eine Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg – Theater an der Klassik Stiftung Weimar und der lautten compagney BERLIN

Oktober

European Historic Theatres Day

Führung im einzigartigen Privattheater aus dem späten 18. Jahrhundert mit Ausstellung von Kostümen nach historischen Vorlagen


European Historic Theatres Day

Führung im einzigartigen Privattheater aus dem späten 18. Jahrhundert mit Ausstellung von Kostümen nach historischen Vorlagen

—Änderungen vorbehalten—