Liebhabertheater Schloss Kochberg

Probe im Liebhabertheater Schloss Kochberg (Foto: Maik Schuck)

Spielzeit 2018Spielzeit 2019

Sommerfestival 2019

»Orient und Okzident«

Oper, Schauspiel und Konzerte im einzigartigen historischen Privattheater der Goethezeit

Ein großer Dank geht an die Förderer unseres Anteils an an der Opernroduktion Der Apotheker von Joseph Haydn:

Gefördert durch: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Projektträger Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung.
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen
Stiftung der Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt

Vor 200 Jahren wurde Goethes »West-Östlicher Divan« veröffentlicht. Das Liebhabertheater Schloss Kochberg widmet sein Sommerfestival 2019 diesem Ereignis. Von Mai bis Ende September werden sich ca. 30 Veranstaltungen in den Sparten Oper, Schauspiel, Konzert und Lesung um dieses Thema ranken. Dabei werden sowohl Gedichte aus dem »West-östlichen Divan« zu hören sein wie Texte aus dem alten und dem heutigen Orient. Auch Scheherazade kommt zu Wort. Viele Konzerte, z. T. auf historischen Instrumenten gespielt, greifen das Thema auf und zeigen den Einfluss des Orients auf die europäische Musik des 18. und frühen 19. Jahrhunderts. Hinzu kommen Wiederaufnahmen unserer erfolgreichen Theaterproduktionen: der Molière-Komödie »Der Misanthrop oder Der verliebte Melancholiker« und des Monologstücks »Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe« von Peter Hacks.

Höhepunkt ist die Neu-Produktion von Joseph Haydns Oper »Der Apotheker« (»Lo Speziale«) mit einem Libretto nach Carlo Goldoni. Das Theater an der Klassik Stiftung Weimar bringt Haydns kleine opera buffa zusammen mit einem der besten deutschen Barockensembles, der Lautten Compagney BERLIN, entsprechend der historischen Aufführungspraxis ihrer Entstehungszeit auf die Bühne. Die musikalische Leitung hat Wolfgang Katschner. Regie führt der Spezialist für historische Bühnenkunst Nils Niemann. Drei volle Jahre dauern die Vorbereitungen, zumal der dritte Akt z. T. rekonstruiert werden muss, da Teile der Noten, wie bei fast allen Haydn-Opern, verloren gegangen sind. Es ist die erste internationale Opern-Koproduktion des kleinen historischen Theaters aus der Goethezeit an der Klassik Stiftung Weimar. Das Theater ist international vernetzt und Teil der European Route of Historic Theatres, die 120 der schönsten Exemplare historischer Theater in ganz Europa vereint. »Lo Speziale« soll im Oktober 2019 auch im Teatru Manoel (1732) in Valetta auf der Insel Malta zu sehen sein und im Juli 2020 zur 200-Jahr-Feier des Theaters Putbus (1820) auf der Insel Rügen, in Greifswald und Stralsund.

Uraufgeführt wurde »Lo Speziale« 1768 zur Eröffnung des Opernhauses auf Schloss Esterhazy (Ungarn), hier stand Haydn als erster Kapellmeister dem Orchester und der Oper vor. Auch Kaiserin Maria Theresia besuchte eine der Aufführungen. Das Werk – oft als Haydns beste Oper bezeichnet – eroberte von dort aus die Bühnen.

Der Handlung liegt ein Stück von Carlo Goldoni zugrunde: Im Haus des alten Apothekers Sempronio lebt dessen hübsches Mündel Grilletta, die mit einer ansehnlichen Mitgift ausgestattet ist. Sempronios Plan, versteht sich, ist, Grilletta zu heiraten. Sämtliche Arbeit in der Apotheke muss Sempronios Gehilfe Mengone verrichten, während sein Meister lieber die Zeitung liest und sich über das Geschehen in der Welt informiert. Grilletta und Mengone lieben sich, Mengone ist jedoch sehr schüchtern. Volpino, ein reicher Lebemann und Kunde der Apotheke, hat es ebenfalls auf Grilletta abgesehen. Genug Stoff für eine Komödie! Am Schluss tauchen zwei verkleidete Türken bei Sempronio auf und stiften noch eine gehörige Verwirrung, läuten aber auch das gute Ende ein. Man sieht hier, ähnlich wie bei Mozarts Opern »Die Entführung aus dem Serail« und »Cosi fan tutte«: in Österreich-Ungarn des 18. Jahrhunderts herrschte einerseits nach den »Großen Türkenkriegen« und den Belagerungen Wiens immer noch eine gewisse Furcht vor den Osmanen, andererseits übte alles, was orientalisch war, auch eine exotische Faszination aus. Und heute?

Haydns Musik ist in ihrer Sprache eingängig und gleichzeitig für ein Stück dieses Formats, das auf die Commedia dell’arte zurückgeht, ausgesprochen komplex und anspruchsvoll. Die Gesangspartien stellen sehr hohe Anforderungen an die Sänger, was darauf hindeutet, dass Haydn für seine Uraufführung eine überdurchschnittlich gute Sängerbesetzung zur Verfügung hatte. Für die Aufführungen in Kochberg wird Haydns Partitur für eine kleine Orchesterbesetzung bearbeitet.

Die lautten compagney BERLIN ist eines der renommiertesten und kreativsten deutschen Barockensembles. Die Konzerte und Opernaufführungen unter der künstlerischen Leitung von Wolfgang Katschner begeistern die Zuhörer mit ihrer ansteckenden Spielfreude. Die lautten compagney BERLIN ist regelmäßig zu Gast auf bedeutenden nationalen und internationalen Konzertpodien und bei Festivals. Ihre CD-Aufnahmen erhielten zahlreiche Auszeichnungen.


April

Prolog

Frauenbiographien des 18. Jahrhunderts
»Hochbeglückt in deiner Liebe …«

Goethes Suleika Marianne von Willemer (1784–1860), ihr Leben und ihre Bedeutung für Goethe und sein wichtiges lyrisches Alterswerk, den West-östlichen Divan, zum 200. Jubiläum seines Erscheinens.

Achtung! Die Veranstaltung findet nicht im Liebhabertheater, sondern Im Kubus der Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek in Weimar statt!

Vortrag von Dr. Annette Seemann

Kooperation des Liebhabertheaters Schloss Kochberg mit der Gesellschaft Anna Amalia Bibliothek, der Herzogin Anna Amalia Bibliothek und Soroptimist International Club Weimar


Konzerte mit Stipendiaten der Stiftung Elfrun Gabriel
Beflügelt – Geburtstagskonzert für Clara Schumann

Juyoung Park und Asen Tanchev, Meisterschüler an der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« Leipzig, spielen Klavierwerke zum 200. Geburtstag von Clara Schumann

Mai

Eröffnung des Sommerfestivals »Orient und Okzident«
Abendland und Morgenland

mit Johann Wolfgang von Goethe auf dem West-Östlichen Divan
Bernd Lange und Nadja Robiné
Musikalisch begleitet von Ayse Kurultay, Gitarre

Eine Produktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg


Der Apotheker (Lo Speziale)

opera buffa von Joseph Haydn
Libretto nach Carlo Goldoni
aufgeführt entsprechend der historischen Aufführungspraxis

Musikalische Leitung: Wolfgang Katschner
Musikalische Assistenz: Gerd Amelung
Regie: Nils Niemann

Sempronio, der Apotheker – Cornelius Uhle, Bariton
Grilletta, sein Mündel – Alessia Schumacher, Sopran
Mengone, Gehilfe Sempronios – Christian Pohlers, Tenor
Volpino, ein reicher Kunde – Georg Bochow, Countertenor/​Altus
lautten compagney BERLIN

Eine Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg mit der lautten compagney BERLIN, dem Teatru Manoel in Valetta/Malta und dem Theater Putbus/​Theater Vorpommern
Produktion: Silke Gablenz-Kolakovic, Dörte Reisener, Gerd Amelung

Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und die Stiftung der Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt


Der Apotheker (Lo Speziale)

opera buffa von Joseph Haydn
Libretto nach Carlo Goldoni
aufgeführt entsprechend der historischen Aufführungspraxis

Musikalische Leitung: Wolfgang Katschner
Musikalische Assistenz: Gerd Amelung
Regie: Nils Niemann

Sempronio, der Apotheker – Cornelius Uhle, Bariton
Grilletta, sein Mündel – Alessia Schumacher, Sopran
Mengone, Gehilfe Sempronios – Christian Pohlers, Tenor
Volpino, ein reicher Kunde – Georg Bochow, Countertenor/​Altus
lautten compagney BERLIN

Eine Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg mit der lautten compagney BERLIN, dem Teatru Manoel in Valetta/Malta und dem Theater Putbus/​Theater Vorpommern
Produktion: Silke Gablenz-Kolakovic, Dörte Reisener, Gerd Amelung

Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und die Stiftung der Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt


Der Apotheker (Lo Speziale)

opera buffa von Joseph Haydn
Libretto nach Carlo Goldoni
aufgeführt entsprechend der historischen Aufführungspraxis

Musikalische Leitung: Wolfgang Katschner
Musikalische Assistenz: Gerd Amelung
Regie: Nils Niemann

Sempronio, der Apotheker – Cornelius Uhle, Bariton
Grilletta, sein Mündel – Alessia Schumacher, Sopran
Mengone, Gehilfe Sempronios – Christian Pohlers, Tenor
Volpino, ein reicher Kunde – Georg Bochow, Countertenor/​Altus
lautten compagney BERLIN

Eine Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg mit der lautten compagney BERLIN, dem Teatru Manoel in Valetta/Malta und dem Theater Putbus/​Theater Vorpommern
Produktion: Silke Gablenz-Kolakovic, Dörte Reisener, Gerd Amelung

Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und die Stiftung der Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt


Kochberger Gartenvergnügen – Klassik-Gartenfestival

Porzellanmaler der Meissener Porzellanmanufaktur, Gartenpflanzen, Blumen, historische Pelargonien, Kräuter, klassische Gartenmöbel, Gartendekorationen, Duftessenzen und Seifen, Naturkosmetik, Strohhüte, Körbe kulinarische Kostproben, Feinkost, Wein, Brot und Käse, Gebäck und Eingemachtes nach historischen Rezepten, Kaffee und Kuchen, Maibowle und Spargelgerichte.

Familienführung im Park

Treffpunkt am Eingang zum Park unterhalb des Theaters

»Wir sehen dieselben Sterne«

Prominente und Besucher lesen im Blumengarten des Parks Texte aus dem Orient und Okzident. Lesen Sie mit!

Scheherazade liest Märchen aus 1001. Nacht

Lesung in der Grotte im Park
Maria-Elisabeth Wey

Suleikas Lieder

Konzert im Theater
Vertonungen von Goethe-Gedichten aus dem West-östlichen Divan u. a.
mit Werken von Franz Schubert, Robert Schumann, Felix Mendelssohn Bartholdy und Hugo Wolf
Mirella Hagen, Sopran
Frank-Immo Zichner, Klavier

Museumsbesuch

im Schloss von Goethes Liebe Charlotte von Stein

Besichtigungen

Besichtigung des einzigartigen Privattheaters aus dem 18. Jahrhundert
Besuch der reich ausgestatteten ehemaligen Patronatskirche St. Michael im Dorf

Juni

Musikalische Reise vom Morgenland ins Abendland

Maurische und osmanische Einflüsse in der europäischen Musikwelt
mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven, Maurice Ravel, Pablo de Sarasate u. a.

Jörg Faßmann, Violine
Lenka Matejakova, Violine
Dariya Hrynkiv, Klavier


Im Rahmen der Thüringer Schlössertage »Aufgebaut! Fundamente der Macht«
Klang der Klassik – Konzerte auf Originalinstrumenten der Goethe-Zeit
Entführung aus dem Serail

Wolfgang Amadeus Mozart: »Die Entführung aus dem Serail« – Ausschnitte aus der Fassung für Flötenquartett original arrangiert von Johann Nepomuk Wendt (1745–1801)

Werke von Jan Ladislaw Dussek, Giovanni Hoffmann, Alessandro Rolla, und Johann Baptist Vanhal
Ensemble Musica Florata Erfurt

Susanne Herre, Mandoline
Mirjam Seifert, Traversflöte
Gundula Mantu, Violine
Dorothea Vieweg, Viola
Michael Hochreither, Violoncello

In Kooperation mit dem Kammermusikverein Erfurt


Die Schönheit der Gärten – Poesie und Musik aus dem Orient

Nils Niemann, Regie, Textauswahl und Rezitation

N. N., arabische Laute (Oud)
N. N., arabische Flöte (Ney)


Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe

Ein-Personen-Schauspiel in fünf Akten von Peter Hacks

Barbara Schnitzler: Charlotte von Stein
Helfried Schöbel, Regie

Eine Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg mit Rolf Hoppes Hoftheater Dresden und dem Goethe-Theater Bad Lauchstädt


Der Apotheker (Lo Speziale)

opera buffa von Joseph Haydn
Libretto nach Carlo Goldoni
aufgeführt entsprechend der historischen Aufführungspraxis

Musikalische Leitung: Wolfgang Katschner
Musikalische Assistenz: Gerd Amelung
Regie: Nils Niemann

Sempronio, der Apotheker – Cornelius Uhle, Bariton
Grilletta, sein Mündel – Alessia Schumacher, Sopran
Mengone, Gehilfe Sempronios – Christian Pohlers, Tenor
Volpino, ein reicher Kunde – Georg Bochow, Countertenor/​Altus
lautten compagney BERLIN

Eine Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg mit der lautten compagney BERLIN, dem Teatru Manoel in Valetta/Malta und dem Theater Putbus/​Theater Vorpommern
Produktion: Silke Gablenz-Kolakovic, Dörte Reisener, Gerd Amelung

Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und die Stiftung der Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt

Juli

Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe

Ein-Personen-Schauspiel in fünf Akten von Peter Hacks

Barbara Schnitzler: Charlotte von Stein
Helfried Schöbel, Regie

Eine Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg mit Rolf Hoppes Hoftheater Dresden und dem Goethe-Theater Bad Lauchstädt


Der Apotheker (Lo Speziale)

opera buffa von Joseph Haydn
Libretto nach Carlo Goldoni
aufgeführt entsprechend der historischen Aufführungspraxis

Musikalische Leitung: Wolfgang Katschner
Musikalische Assistenz: Gerd Amelung
Regie: Nils Niemann

Sempronio, der Apotheker – Cornelius Uhle, Bariton
Grilletta, sein Mündel – Alessia Schumacher, Sopran
Mengone, Gehilfe Sempronios – Christian Pohlers, Tenor
Volpino, ein reicher Kunde – Georg Bochow, Countertenor/​Altus
lautten compagney BERLIN

Eine Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg mit der lautten compagney BERLIN, dem Teatru Manoel in Valetta/Malta und dem Theater Putbus/​Theater Vorpommern
Produktion: Silke Gablenz-Kolakovic, Dörte Reisener, Gerd Amelung

Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und die Stiftung der Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt


Der Misanthrop oder Der verliebte Melancholiker

Komödie von Jean Baptiste Molière (Übersetzung von Ludwig Fulda)
aufgeführt wie zu Zeiten des Weimarer Hoftheaters im späten 18. Jahrhundert

mit Harald Arnold, Lisa Altenpohl, Gerda Müller, Andreas Schmitz und Paolo Masini
Regie: Nils Niemann
Kostüme: Kristina Weiß, inspiriert von Vorbildern aus dem Journal des Luxus und der Moden von Bertuch 1786–89

Eine Produktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg


Der Misanthrop oder Der verliebte Melancholiker

Komödie von Jean Baptiste Molière (Übersetzung von Ludwig Fulda)
aufgeführt wie zu Zeiten des Weimarer Hoftheaters im späten 18. Jahrhundert

mit Harald Arnold, Lisa Altenpohl, Gerda Müller, Andreas Schmitz und Paolo Masini
Regie: Nils Niemann
Kostüme: Kristina Weiß, inspiriert von Vorbildern aus dem Journal des Luxus und der Moden von Bertuch 1786–89

Eine Produktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg

August

Der Misanthrop oder Der verliebte Melancholiker

Komödie von Jean Baptiste Molière (Übersetzung von Ludwig Fulda)
aufgeführt wie zu Zeiten des Weimarer Hoftheaters im späten 18. Jahrhundert

mit Harald Arnold, Lisa Altenpohl, Gerda Müller, Andreas Schmitz und Paolo Masini
Regie: Nils Niemann
Kostüme: Kristina Weiß, inspiriert von Vorbildern aus dem Journal des Luxus und der Moden von Bertuch 1786–89

Eine Produktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg


Der Apotheker (Lo Speziale)

opera buffa von Joseph Haydn
Libretto nach Carlo Goldoni
aufgeführt entsprechend der historischen Aufführungspraxis

Musikalische Leitung: Wolfgang Katschner
Musikalische Assistenz: Gerd Amelung
Regie: Nils Niemann

Sempronio, der Apotheker – Cornelius Uhle, Bariton
Grilletta, sein Mündel – Alessia Schumacher, Sopran
Mengone, Gehilfe Sempronios – Christian Pohlers, Tenor
Volpino, ein reicher Kunde – Georg Bochow, Countertenor/​Altus
lautten compagney BERLIN

Eine Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg mit der lautten compagney BERLIN, dem Teatru Manoel in Valetta/Malta und dem Theater Putbus/​Theater Vorpommern
Produktion: Silke Gablenz-Kolakovic, Dörte Reisener, Gerd Amelung

Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und die Stiftung der Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt


»Scheherazade«

Nikolai Rimsky-Korsakov: Scheherazade op. 35
Joseph Haydn: »Zigeunertrio« G-Dur HOB XV/25
Ernest Chausson: Poèm für Violine und Klavier op. 25
Mily Alexejewitsch Balakirev: Islamey – orientalische Fantasie op. 18 für Klavier

Gernot Süßmuth, Violine
Dagmar Spengler, Violoncello
Frank Duprée, Klavier


Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe

Ein-Personen-Schauspiel in fünf Akten von Peter Hacks

Barbara Schnitzler: Charlotte von Stein
Helfried Schöbel, Regie

Eine Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg mit Rolf Hoppes Hoftheater Dresden und dem Goethe-Theater Bad Lauchstädt


Der Apotheker (Lo Speziale)

opera buffa von Joseph Haydn
Libretto nach Carlo Goldoni
aufgeführt entsprechend der historischen Aufführungspraxis

Musikalische Leitung: Wolfgang Katschner
Musikalische Assistenz: Gerd Amelung
Regie: Nils Niemann

Sempronio, der Apotheker – Cornelius Uhle, Bariton
Grilletta, sein Mündel – Alessia Schumacher, Sopran
Mengone, Gehilfe Sempronios – Christian Pohlers, Tenor
Volpino, ein reicher Kunde – Georg Bochow, Countertenor/​Altus
lautten compagney BERLIN

Eine Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg mit der lautten compagney BERLIN, dem Teatru Manoel in Valetta/Malta und dem Theater Putbus/​Theater Vorpommern
Produktion: Silke Gablenz-Kolakovic, Dörte Reisener, Gerd Amelung

Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und die Stiftung der Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt

September

Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe

Ein-Personen-Schauspiel in fünf Akten von Peter Hacks

Barbara Schnitzler: Charlotte von Stein
Helfried Schöbel, Regie

Eine Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg mit Rolf Hoppes Hoftheater Dresden und dem Goethe-Theater Bad Lauchstädt


Tag des offenen Denkmals

Besichtigung des einzigartigen historischen Privattheaters aus dem 18. Jahrhundert


Der Misanthrop oder Der verliebte Melancholiker

Komödie von Jean Baptiste Molière (Übersetzung von Ludwig Fulda)
aufgeführt wie zu Zeiten des Weimarer Hoftheaters im späten 18. Jahrhundert

mit Harald Arnold, Lisa Altenpohl, Gerda Müller, Andreas Schmitz und Paolo Masini
Regie: Nils Niemann
Kostüme: Kristina Weiß, inspiriert von Vorbildern aus dem Journal des Luxus und der Moden von Bertuch 1786–89

Eine Produktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg


Der Misanthrop oder Der verliebte Melancholiker

Komödie von Jean Baptiste Molière (Übersetzung von Ludwig Fulda)
aufgeführt wie zu Zeiten des Weimarer Hoftheaters im späten 18. Jahrhundert

mit Harald Arnold, Lisa Altenpohl, Gerda Müller, Andreas Schmitz und Paolo Masini
Regie: Nils Niemann
Kostüme: Kristina Weiß, inspiriert von Vorbildern aus dem Journal des Luxus und der Moden von Bertuch 1786–89

Eine Produktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg


Klang der Klassik – Konzerte auf Originalinstrumenten der Goethe-Zeit
Ausklang des Sommerfestivals
»Ich reite froh in alle Ferne, über meiner Mütze nur die Sterne …«

Lieder nach Gedichten aus Goethes »West-Östlichem Divan« u. a.
mit Werken von Robert Schumann, Carl Friedrich Zelter, Ludwig van Beethoven u. a.

Jan Petryka, Tenor
Liese Klahn, Hammerflügel

Oktober

Epilog
Tag der historischen Theater in Europa · European Historic Theatres Day

Dezember

Kochberger Nikolausmarkt

Klassik-Adventsmarkt
Vielfältiges Angebot stilvoller Geschenke und weihnachtlicher Speisen nach alten Rezepten:

Goldschmiedearbeiten, Antiquitäten, Keramik, Porzellan, Büsten von Dichtern und Komponisten, Theatergutscheine, Landschaftsbilder und Drucke, Papierkunst, Mappen und Alben, Spielzeug, Hüte, Handschuhe und andere Modeaccessoires, handgefertigte Seifen, Kulinarisches nach alten Rezepten, Lebkuchen, Plätzchen, Stollen, Punsch, warme Suppe, Weihnachtsgänse und Enten, Eingemachtes, hausgemachte Würste und Käse, Körbe, Mistelzweige und vieles mehr

Eröffnung auf dem Schlosshof

Stündlich Adventsmusik mit einem Bläserquartett

Besichtigung des Schlossmuseums (Sonderpreis 2.25 €) und der festlich geschmückten ehemaligen Patronatskirche St. Michael mit einer Krippe

Silhouetten-Werkstatt im Westflügel des Schlosses

Kochberger Kinder singen auf dem Schlosshof

Geschichten von Sankt Nikolaus aus Myra

Lesung für Jung und Alt im Theater
Bernd Lange

»Auf den Spuren von Goethe und Charlotte von Stein«

Führung im Museum Schloss Kochberg

»Die heiligen drei Könige aus dem Morgenland« und »Die Drei dunklen Könige« von Wolfgang Borchert

Lesung im Theater
Bernd Lange

Gemeinsames Adventsliedersingen auf dem Schlosshof
Adventskonzert in der Kirche St. Michael

—Änderungen vorbehalten—